Zum Inhalt springen
Logo selber erstellen

Die 5 besten Logo-Maker 2022 im Vergleich

Die besten Logo-Maker-Anbieter in Deutschland 2022 im Vergleich.

Die besten Logo Maker –Top 5 im Vergleich

Über 200 Mio. Nutzer weltweit
1
Wix.com
Wix.com
  • Ab 23,80 € Einmalzahlung
  • Keine Design-Kenntnisse erforderlich
  • + 100 Designvorlagen
  • Besonders einfache Handhabung
1.462 haben diese Seite heute besucht
Ausgezeichnet
9.60
Mehr Lesen
2
Tailor Brands
Tailor Brands
  • Ab 2,00 €/Monat
  • Logo Maker mit künstlicher Intelligenz
  • 24/7 Live-Chat-Support
Excellent
8.57
Mehr Lesen
3
Looka
Looka
  • Ab 20,00 € Einmalzahlung
  • + 50 Designvorlagen
  • Einfache und schnelle Logo-Erstellung
Ausgezeichnet
8.0
Mehr Lesen
4
JIMDO
JIMDO
  • Kostenloser Logo Maker (Nutzungsrechte beachten)
  • + 12 Designvorlagen
  • Keine Design-Kenntnisse erforderlich
Ausgezeichnet
7.71
Mehr Lesen
5
Canva
Canva
  • Logo Maker für Profis
  • Design-Kenntnisse erforderlich
  • + 11.000 Designvorlagen
Ausgezeichnet
7.43
Mehr Lesen

Logo erstellen – Die besten Anbieter im Test 2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Logo Maker lassen sich schon für wenig Geld individuelle Logos selbst gestalten.
  • Nutzer können je nach Bedarf aus kostenfreien Angeboten, kostenpflichtiger Einmalnutzung oder Abonnements wählen. 
  • Während einige Anbieter auf KI setzen und bereits vorgefertigte Designs zur Verfügung stellen, können sich Nutzer bei Drag-and-drop-Editoren gestalterisch frei austoben (Bspw. Wix.com).

Ein leuchtend gelbes „M“, ein weißer Vogel vor hellblauem Hintergrund oder ein angebissener Apfel – es gibt Logos, die sind so ikonisch, dass sie fast jeder Mensch sofort erkennt. Ein Logo spiegelt nicht nur den Charakter der Marke und somit auch den des Unternehmens wider, sondern soll auch für einen besonders hohen Wiedererkennungswert sorgen. 

Wer ein Logo für das eigene Unternehmen kreieren will, kann natürlich eine Agentur oder einen Freelancer mit der Erstellung des Designs beauftragen. Damit sind in der Regel jedoch vergleichsweise hohe Kosten verbunden. Manche Gründer wiederum möchten ihr Logo am liebsten selbst erstellen, schrecken aber aufgrund mangelnder Fähigkeiten in Sachen Layout und Gestaltung vor dieser Aufgabe zurück. Die passende Lösung für solche Fälle ist ein sogenannter Logo Maker.

Mit dem Logo Maker individuelle Designs selbst erstellen?

Das Prinzip hinter dem Logo Maker ist simpel, aber clever. Mit dem Design-Werkzeug eines passenden Anbieters können Nutzer in wenigen Schritten ihr eigenes professionelles Logo erstellen. Hierbei werden keinerlei gestalterische Vorkenntnisse benötigt, Nutzer sollten lediglich eine grobe Vorstellung davon haben, wie ihr Logo später einmal aussehen soll. 

Im Logo Maker können Nutzer dann aus verschiedenen vorgefertigten Designs und Stilrichtungen wählen und diese ganz nach ihren Vorstellungen anpassen. Dabei sind der Kreativität nahezu keine Grenzen gesetzt. Wer es sich also zutraut, das eigene Firmenlogo mit Hilfe eines Logo Makers zu erstellen, sollte einen Blick auf die Top-5-Anbieter werfen. Dennoch ist ein Logo Maker eventuell nicht die passende Lösung für jedermann. Ein Überblick über mögliche Vor- und Nachteile schafft Klarheit.

Logo Maker: Vor- und Nachteile eines Logo Makers

Der größte Vorteil von Logo Makern liegt klar auf der Hand: Die Dienste sind in der Regel deutlich günstiger als die Beauftragung eines Designers. Dabei sollten Nutzer jedoch darauf achten, ob sich die Preise als Einmalzahlung oder als Abonnement verstehen. Mit einem Logo Maker lassen sich passende Firmenlogos in kürzester Zeit erstellen. Je nach Anbieter und eigenen Ansprüchen an das fertige Design kann die Erstellung nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Logo Maker sind zudem einfach zu bedienen, sodass auch unerfahrene Nutzer einen schnellen Einstieg in die Bedienung der Dienste finden. 

Vorteile im Überblick:

  • Günstige Preise
  • Schnelle Ergebnisse 
  • Einfache Bedienbarkeit 

Wer einen Logo Maker verwendet, muss sich aber auch die möglichen Nachteile bewusst machen. So bieten die Dienste je nach Anbieter und gewähltem Tarifpaket nur eine begrenzte Auswahl an unterschiedlichen Stil- und Designmöglichkeiten, Schriftarten oder Farben. Wer stattdessen mit einem Designer arbeitet, kann sich das Wunschlogo bis ins kleinste Detail nach den eigenen Vorstellungen entwerfen lassen. Ein professioneller Designer hat zudem viel Erfahrung in puncto Logogestaltung und kann das spätere Design mit seiner Expertise positiv beeinflussen. 

Dennoch bieten die meisten Logo Maker heutzutage eine solide Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten, sodass sich durchaus ansprechende Logos erstellen lassen. Nutzer müssen jedoch bedenken, dass sämtliche Schriftarten, Designs und Farben genauso auch von anderen Kunden verwendet werden können, sodass die Individualität des eigenen Logos unter Umständen gefährdet ist. 

Vorteile im Überblick:

  • Begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • Fehlende Expertise kann unprofessionell wirkende Logos zur Folge haben
  • Weniger Individualität 

Testsieger 2022: Logo Maker von Wix

Über 200 Mio. Nutzer weltweit
1
Wix.com
Wix.com
  • Ab 23,80 € Einmalzahlung
  • Keine Design-Kenntnisse erforderlich
  • + 100 Designvorlagen
  • Besonders einfache Handhabung
1.462 haben diese Seite heute besucht
Ausgezeichnet
9.60
Mehr Lesen

Nicht nur in Sachen Homepage-Baukasten, sondern auch, was den hauseigenen Logo Maker betrifft, hat der Anbieter Wix im direkten Vergleich zur Konkurrenz die Nase vorn. Denn der Logo Maker von Wix bringt einige Stärken mit: Die Bedienung ist intuitiv und verschiedene Preispakete eignen sich für unterschiedliche Anforderungen. Zudem gibt es auch eine komplett kostenfreie Version, die allerdings keine kommerzielle Nutzung des erstellten Logos erlaubt, sondern vielmehr der privaten Verwendung oder als Testversion dient. 

Wix bietet seinen Kunden eine kleine Vorauswahl an Logos, die auf zuvor getätigten Angaben der Nutzer basieren. Diese können dann nach den eigenen Vorstellungen individualisiert werden. Wer Website und Logo in einem Zug erstellen will, kann bei Wix auf ein All-In-One-Paket zurückgreifen und dabei im Idealfall Geld sparen. 

Wix unterscheidet dabei zwischen den Just-Logo-Tarifen und den Premium-Paketen, bei denen eine Website und ein Logo zusammen erstellt werden können. Wer lediglich ein Logo benötigt, kann mit einer Einmalzahlung ab 23,80 Euro rechnen (Quelle: Eigene Recherche, Stand: 13. Juni 2022). Die Premiumpakete liegen preislich zwischen etwa 7 Euro und 35 Euro pro Monat, wobei sich diese Preise als Jahresabonnement verstehen (Quelle: de.wix.com, Stand: 13. Juni 2022).

Pro

Logo in diversen Dateiformaten verfügbar 

Einfache Bedienung 

Zusatzoption: Visitenkarten mit Logo drucken

Diverse Pakete für unterschiedliche Anforderungen 

Deutscher Support Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr erreichbar

Upload eigener Inhalte möglich 

Contra

Keine Testversion ohne vorherige Anmeldung 

Editieren des fertigen Logos im Nachgang nicht kostenfrei möglich 

Automatische Abo-Verlängerung bei einigen Paketen 

Tailor Brands

2
Tailor Brands
Tailor Brands
  • Ab 2,00 €/Monat
  • Logo Maker mit künstlicher Intelligenz
  • 24/7 Live-Chat-Support
Excellent
8.57
Mehr Lesen

Der KI-basierte Logo Maker von Tailor Brands wird als Abo-Modell angeboten. Nutzer können zwischen drei verschiedenen Design-Varianten wählen:

  • Icon-Grundlage: Das Logo basiert auf einem Icon, das zum Unternehmen passt.
  • Namen-Grundlage: Der Firmenname wird im Logo hervorgehoben. 
  • Initialen-Grundlage: Die Initialen der Firma sind das zentrale Element des Logos. 

Basierend auf der Kundenpräferenz erstellt Tailor Brands eine erste Vorauswahl an potenziellen Logos, die den Nutzern anschließend als Vorlage zur weiteren Personalisierung dienen können. Der Logo-Editor basiert nicht wie beim Anbieter Wix auf einer intuitiven Drag-and-drop-Bedienung. Stattdessen wechseln Nutzer innerhalb eines Bedienfeldes zwischen verschiedenen Gestaltungsoptionen wie Schrift und Layout. Ohne die Drag-and-drop-Bedienung werden Nutzer jedoch automatisch in ihrer Flexibilität eingeschränkt.

Tailor Brands bietet den Logo Maker nur in Form eines Abonnements an, eine Einmalzahlung für das Logo, wie bei anderen Anbietern, ist nicht möglich.

Pro

Kostenfreie Testversion 

100+ Designvorlagen

Passende Social-Media-Post-Vorlagen 

Umfangreiche Branding Tools wie Visitenkarten oder Wasserzeichen

Contra

Nur im Abo erhältlich

Kein Export der Website möglich

Kein Drag-and-drop-Editor

Looka: KI-gesteuerter Logo Maker ohne Drag-and-Drop

3
Looka
Looka
  • Ab 20,00 € Einmalzahlung
  • + 50 Designvorlagen
  • Einfache und schnelle Logo-Erstellung
Ausgezeichnet
8.0
Mehr Lesen

Wer bei Looka ein Logo erstellen möchte, kann direkt ohne Anmeldung und ohne vorab ein Abo abzuschließen, loslegen. Wie bei anderen Anbietern auch, können Nutzer zunächst einige Angaben zu ihrem Unternehmen machen und das Grundgerüst für das spätere Design festlegen. Hierbei kann beispielsweise entschieden werden, welche Farben das Logo bestimmen oder welche Symbole und Icons integriert werden sollen. 

Basierend auf diesen Eingaben stellt Looka seinen Nutzern anschließend eine große Auswahl an unterschiedlichen Designvorlagen zur Verfügung. Diese sind teilweise noch eher einfach gehalten, können im Anschluss aber personalisiert werden. Allein für die Wahl des passenden Symbols stehen unzählige Varianten zur Verfügung, sodass die Fülle an Auswahlmöglichkeiten hier im ersten Moment auch überfordern kann. Die Bedienung des Logo Makers von Looka ist simpel und benutzerfreundlich. Dabei verzichtet der Anbieter auf die Drag-and-drop-Methode. Wer sein Logo auf den Millimeter genau selbst designen will, sollte daher auf einen anderen Anbieter zurückgreifen, bei dem eine solche Bedienung möglich ist. Dennoch bietet Looka ausreichend Gestaltungsoptionen, um das Design des Logos an die eigenen Vorstellungen anzupassen. 

Looka bietet seinen Logo Maker im Abonnement oder zur Einmalnutzung an, wobei die günstigste Einmalzahlung bei 20 US-Dollar liegt (Quelle: looka.com, Stand: 13. Juni 2022). Diese preisgünstige Variante eignet sich allerdings nicht für Logos, die zum kommerziellen Gebrauch bestimmt sind, denn diese werden lediglich als PNG-Datei ausgegeben, die privat genutzt oder als Vorlage verwendet werden kann.

Pro

Einmalzahlung oder Abo-Tarif verfügbar

Kostenlose Testversion ohne Anmeldung 

Einfache Bedienbarkeit 

Contra

Kein Drag-and-drop-Editor

Nur PNG-Datei im Basic-Logo-Paket

Editor nur auf Englisch verfügbar 

So haben wir getestet

Für den Logo-Maker-Vergleich von Top5.de wurden zunächst alle relevanten Anbieter recherchiert, die sich auf dem deutschen Markt befinden. Heraus kam eine Liste der 20 bekanntesten Anbieter (nach Google & Bing Suchvolumen, Stand: Juni 2022):

  • Logoshi
  • Hatchful
  • Designevo
  • Graphicsprings
  • Squarespace
  • Logotypemaker
  • Freelogodesign
  • Renderforest
  • Freelogoservices
  • Smashinglogo

Diese Auswahl wurde im Anschluss auf fünf Anbieter reduziert, um einen übersichtlichen Vergleich bieten zu können. Die bei Top5.de vorgestellten Anbieter eignen sich beispielsweise alle für den eigenen Bedarf bzw. für Selbständige und kleine Unternehmen. Sie zählen zudem zu den bekanntesten Logo Makern auf dem Markt:

  • Wix
  • Tailor Brands
  • Looka
  • Jimdo
  • Canva

Die Top 5 Logo Maker wurden von uns im Hinblick auf verschiedene Kriterien getestet, um einen guten Überblick über die jeweiligen Features und Funktionen zu bieten. Die vorab festgelegten Testkriterien lassen sich in den folgenden Kategorien zusammenfassen: 

  • Designkenntnisse: Werden Vorkenntnisse zum Erstellen eines Logos benötigt?
  • Preisgestaltung: Welche Tarifoptionen gibt es bzw. wie hoch sind die Preise? Handelt es sich um ein Abo oder einen Einmalpreis?
  • Handhabung: Ist die Bedienung einfach und intuitiv oder anspruchsvoll?
  • Gestaltungsmöglichkeiten: Handelt es sich um einen Drag-and-Drop-Editor oder um einen KI-basierten Logo Maker? Sind die Gestaltungsmöglichkeiten eingeschränkt oder unbegrenzt?
  • Hilfe & Support: Gibt es einen deutschen Support? Welche Hilfe-Optionen können die Kunden nutzen?
  • Dateiformate: Welche bzw. wie viele Dateiformate werden unterstützt?
  • Upload eigener Inhalte: Ist der Upload eigener Inhalte möglich?
  • Zusatzoptionen: Gibt es Extras wie beispielsweise die Option, Visitenkarten mit dem Logo zu drucken?

Die einzelnen Kriterien eines jeden Anbieters wurden im Test mit Punkten von einer Skala von null bis zehn bewertet, wobei zehn die bestmögliche Punktzahl ist. So wurden beispielsweise für uneingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten zehn Punkte vergeben. Wenn ein Anbieter hingegen nur wenige Dateiformate unterstützt, gab es hierfür Punktabzug. Der Anbieter mit der höchsten Gesamtpunktzahl wurde dann zum Testsieger von Top5.de ernannt. 


Häufig gestellte Fragen zu Logo-Software-Anbietern

Wie kann ich selbst ein Logo erstellen?

Mit einem Logo Maker können Sie auch ohne Design-Erfahrung ein Logo in wenigen Minuten gestalten. Zunächst müssen Sie dafür meist eine Abfolge von Fragen beantworten, woraufhin eine Selektion passender Logos für Sie zusammengestellt wird. Jene können Sie im Editor des Logo Makers weiter bearbeiten. Wenn Sie zufrieden sind, müssen Sie nur noch die Rechte am Logo erwerben und können es herunterladen und verwenden.

Was kostet es, ein Logo zu erstellen?

Für ein Logo mit transparentem Hintergrund bezahlen Sie mit den Logo Makern aus dem Test zwischen 0 und 110 €, wobei manche Logo Maker nur Abo-Tarife anbieten und andere den einmaligen Erwerb ermöglichen. Professionelle Designer verlangen auf Plattformen wie Upwork oder Fiverr in der Regel mindestens einige hundert Euro, ansonsten befinden sich die Kosten eher in den Tausenden. Nach oben sind die Grenzen offen, große Unternehmen bezahlen Millionen für Logos und Rebrandings.

Benötigt man Designkenntnisse für das Erstellen von Firmenlogos?

Bei den Tools und Programmen im Test, werden keine Vorerfahrung oder Designkenntnisse benötigt, da sie genau für Einsteiger gemacht sind.

Added for comparison

×